Vorspiel zum Deckakt:

BaileyJordi

Bailey vom Tal der Mühlen (*22.04.2017):

Jordi

nach etwas mehr als zwei Monaten können wir die freudige Nachricht bekannt geben. Bailey hat vier entzückende Welpen (zwei Rüden und zwei Hündinnen) zur Welt gebracht. Alle vier sind schwarz-marken. Wir gratulieren den Eltern und der Züchterin J. Rückert.

Im Folgenden finden Sie den Bericht der Züchterin J. Rückert:

1. Woche:

a wurf1

Am 6. April 2019 kamen die vier doch recht großen Welpen unserer Bailey zu Welt. Mit 390gr (blau), 456gr (grün), 425gr (lila) und 400gr (rot) sind alle recht schwer.


Da Bailey nach den ersten drei Welpen sehr erschöpft war, mussten wir zum Tierarzt, um nachsehen zu lassen, ob denn alles gut ist, da es nicht weiter ging.

Nach einem Ultraschall konnte man noch gesunde Aktivität im Mutterleib erkennen. Also gab es Wehen fördernde Medikamente, die jedoch grünes Fruchtwasser zum Vorschein brachten. Nun war Eile geboten!

Ein Röntgenbild zeigte noch einen Welpen, der nicht einmal im Geburtskanal war. Somit ging es auf dem schnellsten Weg in den OP zum Kaiserschnitt. Wie sich herausstellte, war dies durchaus die richtige Entscheidung. Die Plazenta hatte sich bereits gelöst. Bailey und der Welpe haben dies super gemeistert und sind genau so wie die anderen drei Welpen wohlauf.
Auch in den nächsten Tagen zeigte sich, dass Bailey eine sehr liebevolle und fürsorgliche Mutter ist.
 

a wurf2a wuref3

2. Woche

Die zweite Woche ist nun gekommen. Die Kleinen entwickelten sich super! Nun geht unsere Bailey auch hin und wieder aus der Wurfkiste und vertraut darauf, dass schon alles gut gehen wird. Ein reges Quietschen und Schmatzen kann man immer wieder vernehmen, sobald Bailey dann wieder zu ihren Kleinen in die Kiste steigt. Auf den Bildern kann man gut erkennen, wie die kleinen Nasen immer weiter nachdunkeln. Der rosa Streifen in der Mitte wird immer kleiner.
Bailey ist eine wirklich fürsorgliche Mutter und wir erfreuen uns jeden Tag an den kleinen Wundern!

 

W2 Bild1 kleinW2 Bild2 kleinW2 Bild3 kleinW2 Bild4 klein

 

3. Woche:

W3 Bild1 klein

Nun gehen bei einem Welpen nach dem anderen die Augen auf. Es wird auch wesentlich agiler in der Wurfkiste. Die ersten wackeligen Gehversuche werden unternommen, die jedoch noch hin und wieder mit einer kleinen Bruchlandung enden.
Die wachen Phasen werden immer länger, da ist hier und da auch mal Zeit für eine kleine Rangelei. Man muss nun schließlich austesten, was man da so sieht. Die Entwicklung geht in einem wahnsinnigen Tempo voran, dass man jeden Tag was neu erlerntes entdecken kann. Jedoch ist schlafen eindeutig die Lieblingsbeschäftigung!

W3 Bild2 kleinW3 Bild3 kleinW3 Bild4 klein

 4. Woche:

bild1 klein

 Aus den kleinen Maulwürfen werden allmählich kleine Hunde. Das Laufen wird immer sicherer und schneller. Nun war es auch an der Zeit, dass die erste Entdeckungsreise in den Garten startet. Anfangs waren alle recht zurückhaltend und haben sich kaum von der Stelle getraut. Bailey war diese Unternehmung nicht ganz geheuer und somit haben wir es anfänglich bei 5 Minuten belassen. Im Anschluss haben alle tief und fest geschlafen. Tag für Tag haben wir dann die kleinen Ausflüge verlängert, wobei sich Bailey entspannte und die Kleinen sich immer mehr getraut haben.

bild2 kleinbild3 klein

5. Woche:

bild1 klein

Die Kleinen werden immer neugieriger und aufgeweckter. Es ist einfach schön zu sehen mit wie viel Spaß sie die Welt entdecken. Ein neues Spielzeug, ein neues Geräusch oder wie hier ein Karton, wecken die Neugierde der Süßen. Zaghaft wird geschau,t was das ist, um dann direkt dran herum zu knabbern und sich reinzulegen.

bild2 kleinbild3 klein
Sie wachsen und gedeihen sehr gut und sind inzwischen im Garten außer Rand und Band.

 6. Woche:

bild2 klein

Nun sind die Erhöhungen unterhalb der Tore keine Hürde mehr! Einer nach dem anderen schafft es hinter Mama her zu klettern. So wurde der große Teil des Gartens ganz schnell in Beschlag genommen. Da dieser aber für Welpen nicht Ausbruch sicher ist, ging es ganz schnell zurück. Darunter mussten dann wie so oft die Gräser leiden. Hier wurde sämtliches Gartentalent von allen Veren unter Beweis gestellt.
Sie können aber auch ganz lieb und brav aufgereiht da liegen, als könnten sie kein Wässerchen trüben.

bild4 kleinbild3 klein

 7. Woche:

Diese Woche wollen wir unsere Vier vorstellen. Dazu hatten wir ein kleines Fotoshooting. Es hat zwar immer wieder geregnet, aber ein paar tolle Schnappschüsse sind dabei raus gekommen.
Hier sind also:
Aponi-Puma, Ayumi, Amanii-Junior und Aramis von der Ebschieder Höh.

bild1 kleinbild2 klein

bild3 kleinbild4 klein
Die gar nicht mehr so Kleinen rennen und toben, balgen und kuscheln mit uns und Mama Bailey.
Inzwischen haben auch alle zukünftigen Besitzer ihre Kleinen kennenlernen und ins Herz schließen können. Wir freuen uns sehr, so liebe Menschen für unsere Kleinen gefunden zu haben!

 8. Woche

Sie wachsen nun rasend schnell und werden immer frecher und einfallsreicher. Jeder einzelne Charakter verstärkt sich immer mehr. Wir sind mit den Kleinen nun immer öfter unterwegs. Spazieren gehen an der Leine mit Geschirr ist immer ein großes Gewusel, aber klappt immer besser. Das Autofahren wird auch auf die verschiedensten Arten geübt. Auf der Rückbank kuschelnd oder in der Box im Kofferraum. Alles muss mal erlebt werden.

Woche8 bild1Woche8 bild2

Woche8 bild3Woche8 bild4

 9. Woche

Woche9 bild1

Über die 9. und letzte Woche, in der alle bei uns zusammen sind, gilt es nun zu berichten.
Es ist so viel passiert. Alles begann mit dem Impfen und Chippen beim Tierarzt. Wie sich herausstellt, sind alle trotz ihrer "großen Klappe" doch sehr pienzig. So wurde gejammert und geschimpft, was das Zeug hält. Doch nach der Prozedur war alles gleich bei einem Leckerchen vergessen.
Die Kleinen haben uns ganz schön auf Trab gehalten die Woche über! Nichts konnte sie mehr halten. Sie brachen aus dem abgesperrten Bereich im Haus aus, buddelten sich ein Loch in Richtung "Freiheit" (den großen Teil des Gartens) und spielten so wild in der Schaukel, dass diese ihren Geist aufgab. Aber alles halb so wild!
Am Ende der Woche stand also die Wurfabnahme an. Das haben alle super gemeistert und es gab nichts zu bemängeln.
Direkt im Anschluss haben uns auch bereits die ersten Beiden verlassen. Aponi-Puma ist mit ihrem neuen Frauchen in Richtung Bremen gefahren, wo sie sich immer besser eingewöhnt. Aramis fuhr mit seiner neuen Familie und der Eurasierdame "Sorsha" nach Schwerte, wo er sich von seiner besten Seite zeigt. Einen Tag später hat uns auch Ayumi verlassen und ist zu den drei Island Hunden in den Westerwald gezogen. Auch hier verlief alles problemlos. Amanii-Junior bleibt uns noch ein paar Tage erhalten und genießt die "Zweisamkeit" mit Mama Bailey. Alle melden sich brav, wenn sie mal raus müssen und sind weiterhin Frühaufsteher wie sie es auch bei uns waren. Wir sind froh so tolle Menschen für unsere Welpen gefunden zu haben. Wir haben alles in unserer Macht stehende getan, um vier liebevolle, selbstbewusste und wesensfeste Eurasier groß zu ziehen und dies scheint uns laut Rückmeldungen auch gut gelungen zu sein.

Woche9 bild2Woche9 bild3

Woche9 bild4

Weitere Informationen erhalten Sie jederzeit von unserer ZG-Welpenvermittlung.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles

Welpen neu

Termine neu2

Bildergalerie alt

Kalender neu