Typisch Eurasier

 

 Aylana

 

 

Eurasier fallen auf – gerade weil sie kaum auffallen. Als Eurasierbesitzer passiert es einem manchmal, dass man beim Verlassen eines Restaurants verblüfft angesprochen wird: „Ach, Sie hatten einen Hund dabei? 'Haben wir gar nicht gemerkt." Oder man bekommt zu hören: „Eigentlich habe ich ja für Hunde nichts übrig. Aber Ihrer ist irgendwie anders."


Was ist so anders an Eurasiern?


Was ist das Besondere, das Typische an ihnen? 

 

emblem zg klein

 

Eurasier registrieren hochsensibel die Stimmungen in ihrem Menschenrudel. Dank ihrer Feinfühligkeit können sie sich an verschiedenste häusliche Verhältnisse anpassen, eine Fähigkeit, die sie zu idealen Familienhunden macht.

 

Pfote

Die meisten Eurasier sind reinlich wie Katzen. Die Welpen sind meist schon vor der Abgabe an ihre neuen Besitzer stubenrein. 

 

Pfote

 

Eurasier sind leicht erziehbar, ohne aber unterwürfig zu sein. Ein Eurasier ist ein wunderbarer Freund, aber niemals ein Sklave.  

 

Pfote

 

Ein typischer Eurasier ist stets für Neues zu haben. Er ist aufgeschlossen und erkundet Unbekanntes mit selbstbewusster Neugier.

 

Pfote

 

Eurasier und Zwingerhaltung? Eigentlich eine überflüssige Frage: Dass man einen Freund nicht in einen Zwinger sperrt, versteht sich von selbst. Im Zwinger würde der Familienhund verkümmern.  

 

Pfote

 

Eurasier sind wachsam. Beunruhigendes melden sie zwar, doch das erledigen sie mit einer kurzen, kernigen Ansage und ohne große Kläfferei.

 

Pfote

 

Eurasier lassen sich ohne Probleme an andere Haustiere gewöhnen.

 

Pfote

 

Eurasier haben keinen ausgeprägten Jagdtrieb. Sie neigen nicht zum Streunen.