Nachruf auf Helmut Geppert

Jeder Verein kann sich glücklich schätzen, wenn er zu seinen Aktiven Menschen zählen darf, die weitblickend handeln, Dinge umfassend und kritisch durchdenken und sich daher auch komplexen Herausforderungen stellen und diese kreativ - wenn nicht gar zukunftsweisend - lösen wollen und können. Und die Zuchtgemeinschaft für Eurasier gehört dazu: Mit Helmut Geppert hatte sie im Kreis ihrer Aktiven jahrzehntelang einen Menschen, der sich dem Wohlergehen unseres Vereins verschrieben hatte und gleichzeitig nachhaltig für ihn gewirkt hat. Von 1995 bis 2001 war Herr Geppert - ein Mann der Ideen und Taten - als Geschäftsführer im Vorstand tätig. Seine Worte waren stets knapp und sachlich; dennoch sprach aus ihnen die Begeisterung für sein Tun - und für die großartigen Möglichkeiten der Hilfestellung durch die Technik. Daher bestand seine herausragende Leistung vor allem in der Etablierung einer Datenbank: "EURAS", wie die Datenbank-Anwendung genannt wird, das war sein Baby.

 

HelmutGeppert EisenbergWarum benötigt jedoch ein Hundeverein eine Datenbank? In der ZG hat es von Anfang an bereits eine "Datenbank" gegeben: Die Anfänge der heutigen ZG-Datenbank gehen nämlich auf Charlotte Baldamus zurück: Frau Baldamus pflegte ab 1960 über jeden einzelnen Hund akribisch alle nur denkbaren Details zu notieren; oft illustrierte und ergänzte sie ihre Aufzeichnungen noch mit Bildmaterial. Diese ersten Aufzeichnungen gingen bereits weit über das hinaus, was sich aus den Stammbaumdaten herauslesen ließ und wurden nach der Gründung der ZG noch viel umfangreicher weitergeführt. 1984 kam dann Helmut Geppert auf die Idee, auf der Grundlage der Aufzeichnungen aus dem Hause Baldamus eine elektronische Datenerfassung aufzubauen, die er in den folgenden Jahren zu einer leistungsfähigen Datenbank erweiterte.

 

Wahrscheinlich war die ZG in Deutschland der erste Zuchtverein mit eigener Datenbank, bestehend aus den Datensätzen aller Hunde seit Zuchtbeginn und einem eigenen Programm zur datengestützten Zuchtwert-Schätzung. Herr Geppert war mit der Problematik der Zuchtplanung bestens vertraut und konnte schon aus eigener Kenntnis der Dinge Weichen stellen, das Programm den sich ständig ändernden Anforderungen gekonnt anpassen. Aber auch Wünsche der Zuchtleitung, so schwer sie auch manchmal umzusetzen waren, nahm er stets an - mal willig, mal bayrisch knurrend. In der Regel hat er diese - auch die "ganz unmöglichen" Fälle - über Nacht oder in vielen Nächten umgesetzt. Ein Nachtmensch und Tüftler vor dem Herrn, ein Glücksfall für die ZG. Wer sich jemals ernsthaft mit Zuchtplanung befasst hat, der kann ermessen, was eine aussagekräftig verdichtete Information auf Knopfdruck wert ist und wie unendlich viel Zeit sie erspart, Zeit die man braucht, um Hunde wirklich zu sehen und zu werten.

 

SchulungEisenberg Geppert

 

Ebenso hat Helmut Geppert regelmäßig Schulungen durchgeführt, erklärt und ermahnt, die Daten sorgfältig zu pflegen, was er zuvor in seiner Zeit so nebenbei selbst erledigt hatte.

EhrenmitgliedHelmutGeppert Aus Dankbarkeit und in Anerkennung seiner hervorragenden Verdienste um die Zuchtgemeinschaft für Eurasier erhielt Helmut Geppert 2004 die Ehrenmitgliedschaft.

Noch heute, über 200 Überarbeitungen und Verbesserungen später, leistet uns diese Datenbank wertvolle Dienste. In Zusammenarbeit mit den Daten anderen Eurasier-Zuchtverbände im In- und Ausland steht der Zuchtleitung der ZG heute eine ungemein leistungsfähige Planungshilfe mit rund 23.000 Eurasier-Datensätzen zur Verfügung.

 

Nun haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass Helmut Geppert am 1. Mai 2015 einer schweren Krankheit erlag. Helmut Geppert passte in seine Zeit, er wird schwerlich zu ersetzen sein. Es ist nun an uns zu versuchen, sein Werk und sein Vermächtnis zu erhalten. Vergessen werden wir ihn sicher nicht, schon gar nicht die Aktiven des Vereins, mit denen er drei Jahrzehnte lang eng, freundschaftlich und außergewöhnlich fruchtbar zusammen gearbeitet hat. 2005 schrieb Helmut Geppert: "Stillstand in der EDV würde Rückschritt bedeuten; für das Zuchtdaten-Programm der ZG darf und wird dies aber sicher nie eintreten". Daran halten wir fest - für eine gesunde Zucht unserer Eurasier sowie im Gedenken an Herrn Geppert!

 

(Für die Zuchtgemeinschaft Alfred Müller und Dr. Michaela Witte)