E wie Entropium

Entropium ist ein Roll-Lid, eine Augenlid-Fehlstellung beim Hund. Das Augenlid rollt sich nach innen ein. Meist ist das Unterlid des Hundes betroffen. In einigen Fällen kann jedoch auch das Oberlid erkrankt sein.
Meist ist ein Roll-Lid beim Hund angeboren, es wird polygen vererbt, das heißt mehrere Gene sind für das Auftreten verantwortlich. Das erbliche Entropium muss nicht von Geburt an vorhanden sein, sondern kann sich im Laufe der ersten Lebensmonate entwickeln. Die Ausprägung des Entropiums hängt neben der genetischen Veranlagung auch von weiteren Faktoren (z.B. Kopfform, Hautfaltenbildung im Kopfbereich) ab.

Ein Roll Lid kann auch im Laufe des Lebens erworben werden, zum Beispiel durch Verletzungen, Vernarbungen, Entzündungen oder Augenkrankheiten.
Liegt ein Roll-Lid (Entropium) beim Hund vor, reiben die Wimpern durch die Einwärtsrollung des Augenlids ständig auf dem Auge und reizen die Binde- und Hornhaut. Infolgedessen kann es zu Augentränen, Augenrötung sowie zu einer Bindehaut-Entzündung und Hornhautdefekten kommen, welche die Sehkraft der Hunde beeinträchtigen.

Die Behebung des Roll- Lids erfordert überwiegend eine operative Korrektur. Dies ist der Fall, wenn das Lid sich immer wieder oder gar ständig eingerollt ist und so die beschriebenen Beschwerden beim Hund verursacht werden. Der Eingriff erfolgt in der Regel bei ausgewachsenen Hunden. Zur Korrektur des Roll-Lids wird überschüssige Haut am Lid eingekürzt, um eine normale Lidstellung zu erreichen.