W - wie Wolfsspitz

Der Wolfsspitz ist einer der drei Ahnherren des Eurasiers – und wohl der eindrucksvollste Vertreter der Spitzfamilie. Seit Jahrhunderten üben Wolfsspitze sehr erfolgreich ihren „Beruf" aus: Ihre Aufgabe war es von jeher, Haus, Hof und die Besitztümer ihrer Familie zu bewachen und sich an ihr menschliches Rudel anzupassen. Für diese Rolle leben sie - mit Geduld, Einfühlungsvermögen und Hingabe. Wolfsspitze sind die Familienhunde schlechthin; Streunen und Wildern ist ihnen völlig fremd. In der Regel sind sie leicht zu erziehen – vorausgesetzt, man geht mit liebevoller Konsequenz vor, denn devot ist der selbstbewusste Wolfsspitz nie. Würde „sein" Mensch versuchen, ihn mit Drill zu unterwerfen, wären Schwierigkeiten vorprogrammiert. Wer aber die Eigenständigkeit des Wolfsspitzes berücksichtigt, kann fast alles mit dem ungemein vielseitigen Hund anstellen, von der Begleithundeprüfung über Agility bis zum Einsatz als Lawinen- und Rettungshund. Einem Wolfsspitz macht alles Spaß, was „seinen" Menschen Spaß macht, Hauptsache, er kann bei seinem Menschenrudel sein.