J vom Lachsbach, 2.Woche

2. Woche

 

wurfkist1 w2

 

In der zweiten Woche sind unsere Zwerge erstmal in Ruhe ein ganzes Stück größer geworden.

Blikki hat ihr Bestes gegeben, um sie immer satt zu bekommen, und ich bin echt gefordert, genug Futter bereitzustellen. Blikki frisst ja nicht einfach irgendetwas! Nein!, am liebsten ist ihr mein Selbstgekochtes, in Ausnahmefällen geht auch Dosenfutter mit Hüttenkäse, und Trockenfutter lehnt sie total ab, seit sie gedeckt wurde.

 

wurfkiste2 w2

 

 

Unser Rudelleben hat sich inzwischen weitgehend normalisiert. Außer Blikki habe ich ja auch noch die neun Jahre alte Großtante Bella (Isabella vom Lachsbach), die in den ersten Tagen sehr darunter gelitten hat, dass sie nicht zu den Welpen durfte.                                                                 

bella1

bella2

Dabei ist sie ja sonst die Chefin, sie akzeptieret aber Blikkis warnendes Knurren und zog sich rücksichtsvoll zurück. Anfangs musste sie außerhalb des Wurfzimmers bleiben, nachts sogar alleine hinter einer geschlossenen Tür schlafen. Inzwischen hat sich Bella ganz vorsichtig immer näher herangeschlichen, sie darf jetzt mit im Welpenzimmer schlafen, beim Wiegen zugucken und die Babys beschnüffeln, nur direkt an die Wurfkiste darf sie nicht, aber das kann sie gut aushalten.

Blikki liegt jetzt immer öfter außerhalb der Wurfkiste, hält sich auch für längere Zeit in der unteren Etage des Hauses oder im Garten auf und frisst gemeinsam mit Bella in der Küche.

Das lässt mich hoffen, dass Bella mit uns zusammen umziehen darf in den „Hühnerstall“, eine kleine Ferienwohnung mit ebenerdigem Zugang zum Hof und Garten.

 blikki auerhalb

 

Der Umzug wird demnächst stattfinden müssen, denn die Kiste wird langsam zu eng!

Gestern hatten schon alle grauen Welpen ihre Augen geöffnet, sie fangen an auf Geräusche zu reagieren, und mehrere können schon ziemlich gut auf vier Pfoten gehen. Manche wandern an der Wand der Wurfkiste entlang und stupsen immer wieder an die Kistenwand, als wenn sie einen Ausgang suchen. Gestern Abend hat die Bande, statt nach dem Säugen ruhig zu schlafen, eine regelrechte Trainingseinheit absolviert, alle wuselten durcheinander und übereinander, verbunden mit sehr vielfältigen Geräuschen: Quieken, Schreien, Heulen, Bellen, Knurren und so weiter. Ruhe kehrte erst ein, als Mama Blikki wieder in die Kiste stieg. 

 

Hier stelle ich euch allen einmal die einzelnen Welpen vor. Richtige Namen haben sie noch nicht, dafür ist es noch zu früh.

Hier zuerst die vier Hündinnen (heißen zurzeit linker Po, rechter Po, ohne und sM).

 linkerpo  rechterpo

 

ohne

 

sM

 

Und die Rüden: R linker Po (erst auf der Waage, dann noch mal) R ohne und R sM

 

rlinkerpo rlinkerpo2

 

R ohne

 

RsM

 

zurück                                             home